Cosima Köhn

Cosima A. Köhn

Cosima A. Köhn, Systemische Therapeutin, Kommunikationstrainerin, Facilitator,

interessiert an der Erforschung und der Möglichkeiten von Heilung von Kollektiven Traumata, besonders in Deutschland und Israel/Palästina, Singersongwriter, Teilnehmerin am Timeless Wisdom Training bei Thomas Hübl (www.thomnashuebl.com).

 

Was ist meine Motivation, mich mit dem Thema Kollektive Traumata zu beschäftigen?

Als junger Mensch habe ich viele Fragen gestellt zur deutschen Vergangenheit und nur unzureichende Antworten bekommen. Wenn, dann waren und sind diese Antworten meist auf der rationalen Ebene angesiedelt. Wenn wir nur genug über die nationalsozialistische Vergangenheit wissen, dann wird so etwas nie wieder passieren, wurde uns gesagt. Also habe ich viele Informationen in mir gespeichert und mich politisch engagiert für Humanität und Demokratie.

Aber wir haben nie unsere eigene Scham und unsere eigene Trauer gefühlt über das, was geschehen ist. Ein Teil von uns war und ist immer noch viel zu überwältigend und zu geschockt.

Aus diesem Grunde blieb etwas in meinem Herzraum unbelebt, dunkel, unbeleuchtet wie ein Raum in einem Haus, der nie benutzt wird. Erst durch die erneute Beschäftigung mit dem Thema Holocaust durch den Film „Shoah“ und ein Besuch in Auschwitz, eigene Lieder zur Transformation von kollektiver Trauer, Besuche in Israel, und durch den Kontakt mit der jüdischen Kultur erwärmte sich dieser unbelebte Raum in meinem Herzraum und mir wurde bewusst, dass die jüdische Kultur ein Teil meiner deutschen Identität ist.

 

Mich interessiert insbesondere in unserer Forschungsgruppe, welche vielfältigen Möglichkeiten der Traumaheilung es gibt, auch in anderen Kulturen und Kontinenten und dieses Wissen zusammenzuführen und voneinander zu lernen.